Lexus startet mit modifiziertem IS F Race Car beim Pikes Peak Rennen am 8. Juli 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lexus startet mit modifiziertem IS F Race Car beim Pikes Peak Rennen am 8. Juli 2012

      Lexus meldet am 28. Juni 2012:
      "LEXUS STARTET MIT MODIFIZIERTEM IS F RACE CAR BEIM PIKES PEAK RENNEN AM 8. JULI
       IS F CCS-R Race Car mit 423 PS starkem 5,0-Liter V8 Benziner des Serien IS F
       Gewichtserleichterung unter anderem durch den Einsatz zahlreicher Karbonteile
       Pikes Peak Bergrennen in diesem Jahr erstmals auf komplett asphaltierter Strecke

      Köln. Mit einem speziell präparierten IS F CCS-R Race Car wird Lexus in diesem Jahr erstmals am Pikes Peak International Hill Climb in den Rocky Mountains im US-Bundestaat Colorado teilnehmen. Das auch unter dem Namen ‚Race to the Clouds‘ bekannte Rennen zählt zu den anspruchvollsten Motorsport-Veranstaltungen Nordamerikas und wird am 8. Juli zum 90. Mal seit 1916 ausgetragen.

      Der IS F CCS-R wird vom 5-Liter V8 Serientriebwerk des IS F mit einer Leistung von 423 PS und einem maximalen Drehmoment von 505 Nm angetrieben. Pilotiert wird er vom 26-jährigen japanischen Rennfahrer Ken Gushi.

      Die Modifikationen am Race Car betreffen in erster Linie Fahrwerk, Karosserie und Interieur. Für entsprechende passive Sicherheit bürgt ein verstärktes Monocoque mit Überrollkäfig. Das Fahrwerk im Renntrim mit verstärkten Lagern und Befestigungen verfügt an der Vorderachse über einen einstellbaren Sturz.

      Durch Verwendung von Kohlefaser bei Motorhaube, Türgriffen, Kotflügeln und Spoilern, den Einsatz von Leichtbautüren und Fenstern aus Polycarbonat sowie durch den Verzicht auf zahlreiche Ausstattungsfeatures wurde das Gewicht des IS F CCS-R drastisch reduziert. Er bringt rund 315 Kilogramm weniger auf die Waage als das IS F Serienfahrzeug.

      Beim Pikes Peak gilt es, auf einer Gesamtlänge von fast 20 Kilometern mit 156 Kurven bei einer durchschnittlichen Steigung von 7 Prozent rund 1.440 Meter Höhenunterschied zu überwinden. Zum ersten Mal in seiner Geschichte findet das legendäre Bergrennen in diesem Jahr auf einer komplett asphaltierten Strecke statt."

      Die Bilder wurden komprimiert.
      Keine Spur von Signatur ;)